www.tierhalter-wissen.de

Qualzuchten

News

Wien macht auf Qualzuchtproblematik aufmerksam

04.05.2021

In Wien sind innerhalb weniger Tage gleich fünf Katzen der Rasse Scottish Fold ausgesetzt worden. Aus diesem Anlass macht die Stadt Wien auf die Qualzuchtproblematik aufmerksam. Die lieblos entsorgten Tiere, von denen das jüngste erst wenige Wochen alt ist, wurden ins TierQuarTier Wien gebracht, wo sie tiermedizinisch behandelt werden. Bei der Rasse handelt es sich um eine sogenannte Qualzucht, die in Österreich verboten ist. Qualzuchten bezeichnen die einseitige Zucht auf bestimmte körperliche Merkmale oder extreme Ausprägungen. Das kann sich sehr nachteilig auf Gesundheit und Wohlbefinden der Nachkommenschaft auswirken. „Was süß ausschaut, bedeutet für die Tiere höllische Qualen“, erklärt Eva Persy, Leiterin der Tierschutzombudsstelle Wien. Bei der Rasse Scottish Fold sind die „gefalteten Ohren“ typische Merkmale. Da die Fundorte der Tiere sehr nahe beieinander liegen, liegt die Vermutung nahe, dass alle Findlinge aus einer Hobbyzucht stammen. „Scheinbar war die Zucht nicht mehr ertragreich genug oder die Nachkommen waren zusätzlich zu ihren Qualzuchtmerkmalen durch schlechte Haltung auch noch anderweitig krank, und somit unverkäuflich“, so Thomas Benda, Betriebsleiter des TierQuarTiers verärgert. „Manche Tiere müssen jedoch bereits im Alter von zwei Jahren eingeschläfert werden, weil das Leid einfach zu groß ist“, erklärt Persy weiter. „Dass die HalterInnen diese von Menschenhand krank gezüchteten und ohnehin sehr verletzlichen Tiere einfach ihrem Schicksal überlassen, ist besonders verwerflich.“ Die Stadt Wien bittet nun um hilfreiche Hinweise aus der Bevölkerung. Auf die Möglichkeiten von TierärztInnen zur Aufklärung der Tierhalter und die Abkehr von solchen Qualzuchten wird in einem Live-Online-Seminar am 18. Mai auf Myvetlearn.de eingegangen. Ein weiteres Seminar dazu steht AmtstierärztInnen als Aufzeichnung vom 19. April zur Verfügung.
Stadt Wien
Online-Seminar Qualzuchten auf Myvetlearn.de

Umfrage für Veterinärämter zu Qualzuchtrassen bei Hunden

15.04.2021

Im Rahmen einer Dissertation am Institut für Tierschutz der Justus-Liebig-Universität Gießen untersucht Tierärztin Marion Michel Verbreitung und Import von Qualzuchtrassen bei Hunden unter Berücksichtigung der ethischen Vertretbarkeit des Handels in Bezug auf deren gesundheitlichen Probleme. Sie möchte damit zur Koordinierung der deutschen und europäischen Gesetzgebung in Bezug auf Zucht, Internethandel, Import und Verbringen von Welpen beitragen. Im Rahmen der Dissertation werden dazu online die Mitarbeiter der Veterinärämter befragt und gebeten, sich an dieser aus 29 Fragen bestehenden Umfrage zu beteiligen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es auch eine Befragung praktizierender TierärztInnen geben. Mit dem Thema Qualzucht beschäftigt sich auch eine Online-Fortbildung von Myvetlearn.de. In zwei Webinaren wird dort die Problematik beleuchtet. Das Webinar am 19. April richtet sich an die Mitarbeiter der Veterinärämter, während das Webinar am 18. Mai hauptsächlich für praktizierende TierärztInnen bestimmt ist.
Umfrage für Veterinärämter zu Qualzuchtrassen
Zur Online-Fortbildung Qualzucht

Mehr Aktionen zur Aufklärung über Qualzuchten

15.03.2021

Bereits seit dem Jahr 2018 klärt die Berliner Tierärztekammer mit verschiedenen Kampagnen über Qualzuchten bei Tieren und den damit einhergehenden Leiden auf. Die Problematik Qualzucht betrifft immer mehr Tierarten. Nach Hunden und Katzen werden vermehrt auch Nutztiere das Ziel extremer Zuchtformen und Defektzuchten. Seit Anfang Dezember 2020 läuft unter dem Namen „Schön aber sinnlos?“ in Berlin die bereits dritte Plakatkampagne zur Aufklärung der Bevölkerung über Qualzuchten. Auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin (LAGeSo) hat seine Maßnahmen intensiviert. Neben Informationsstelen in zwei Einrichtungen wird das Thema Qualzucht auch auf der Internetseite des Landesamtes intensiv besprochen. Ab dem 19. April bzw. dem 18. Mai 2021 bietet das E-Learning-Portal Myvetlearn.de Online-Seminare zu Qualzuchten für TierärztInnen des öffentlichen Dienstes bzw. für praktizierende VeterinärmedizinerInnen an. Was TierärztInnen für die Aufklärung der Tierhalter und die Abkehr von Qualzuchten tun können, verraten Fachleute in diesen beiden Online-Seminaren. Weiterhin beleuchtet das gleichnamige Fokusthema unter anderem die rechtlichen Hintergründe dieser Zuchtformen.
LAGeSo
Tierärztekammer Berlin
Online-Seminar Qualzucht auf Myvetlearn.de

Online-Umfrage zu Qualzuchten bei Hunden

27.11.2020

Die Tierärztin und Doktorandin an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Marion Michel, bittet Tierärztinnen und Tierärzte um Teilnahme an einer Online-Umfrage über Qualzuchtrassen bei Hunden und deren illegale Importe. Michel möchte mit ihrer Arbeit die Verbreitung und den Import von Qualzuchtrassen bei Hunden unter Berücksichtigung der ethischen Vertretbarkeit des Handels in Bezug auf deren gesundheitlichen Probleme untersuchen. Zudem sollen die deutsche und europäische Gesetzgebung hinsichtlich Zucht, Internethandel, Import und Verbringen von Welpen koordiniert werden. Die Daten aus den Fragebögen im Rahmen dieses Projektes werden anonym erhoben.
Zur Umfrage
Ein Haustier als Weihnachtsgeschenk sollte gut durchdacht sein 20.11.2020
Qualzuchten im Fokus des Welthundetages 09.10.2020
Qualzuchten von Hunden nicht mehr fördern 18.06.2020
Teacup-Hunde weisen klare Qualzuchtmerkmale auf 11.06.2020
Faltohrkatzen gehören zu den Qualzuchten! 02.06.2020
Broschüre über Qualzuchtmerkmale bei Katzen erschienen 01.11.2019
Pressekonferenz zum Thema Qualzuchten in Berlin 29.10.2019
Eindämmung des illegalen Welpenhandles 04.10.2019
Gesundheit und Robustheit im Fokus der Tierzüchter 11.09.2019
Prof. Gruber stellt sein Buch Das Kuscheltierdrama in Berlin vor 15.03.2019
Kaninchenzucht in Großbritannien - strengere Regularien gefordert 17.12.2018