www.tierhalter-wissen.de

Haustiere in der Ferienzeit

Urlaubsplanung - Ist mein Haustier reisetauglich?

Von Vertrauen geprägte Mensch-Tier-Beziehung

Vor jeder Urlaubsplanung sollten Sie sich als Tierhalter die Frage stellen, ob Ihr Haustier "reisetauglich" ist.

Sicherlich wird kaum jemand auf die Idee kommen, seinen Wellensittich oder das Meerschweinchen mit in den Urlaub zu nehmen. Wolfgang Apel, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes rät, "verantwortungsbewusste Tierhalter sollten Kleintiere und Vögel nicht mit auf Reisen nehmen".

Katzen sind sehr revierbezogene Tiere, die Veränderungen in ihrer Umgebung wenig schätzen. Lange Auto- oder Bahnfahrten im Katzenkorb oder Reisen mit dem Flugzeug sind für Katzen meist sehr unangenehm. Sie reagieren eher mit Scheu und Ängstlichkeit auf ungewohnte Situationen. Für Ihre Katze ist es deshalb in der Regel besser, zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, wo sie von einer bekannten Person betreut wird. Es sei denn, Sie fahren immer wieder an den selben Urlaubsort in die gleiche Unterkunft, so dass Ihre Katze dort in einer bekannten Umgebung unterkommt. Oder Sie müssen Ihre Katze mitnehmen, etwa wegen eines längeren Aufenthalts oder eines Umzuges. In diesen Fällen sollten Sie grundsätzliche dieselben Dinge beachten wie bei einer Reise mit dem Hund (Einreisebestimmungen, Krankheitsprophylaxe, Beförderungsvorschriften, Reisegepäck, Kennzeichnung, Eingewöhnung). Ausführlichere Informationen finden Sie auf den Internetseiten Pets on tour und Tierwissen.de.

Hunde dagegen sind sehr menschenbezogen und folgen ihrem Herrchen überall hin. Allerdings sollten Sie sich auch vor einer Reise mit Ihrem Hund kritisch fragen, ob dieser überhaupt reisetauglich ist.

  • Ist Ihr Hund an öffentliche Verkehrsmittel gewöhnt, falls Sie im Urlaub auf diese angewiesen sind?
  • Verträgt Ihr Hund längere Autofahrten, wenn Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren?
  • Können Sie mit Ihrem Hund in einem Hotel übernachten, ohne dass er bei jedem am Zimmer vorbeigehenden Hotelgast anschlägt?
  • Ist Ihr Hund so gut sozialisiert, dass Sie ihn ohne Probleme für längere Zeit mit in ein Restaurant nehmen können?
  • Ist die Versorgung Ihres Hundes in dem Urlaubsland gesichert?
  • In manchen Ländern besteht Maulkorbpflicht, auch darauf sollten Sie Ihren Hund vorbereiten.

Steht der Entschluss fest, dass Sie Ihren Hund mit auf die Reise nehmen, sind einige wichtige Dinge rechtzeitig vorher zu beachten und zu erledigen. Dazu gehören:

  • Besuch beim Tierarzt oder/und Amtstierarzt Amtstierarzt mit Ungezieferprophylaxe und Impfung entsprechend der Einreisebestimmungen des Urlaubslandes,
  • Prophylaxe gegen Reisekrankheiten (z.B. Herzwürmer) und Reiseapotheke,
  • Auswahl einer hundefreundlichen Unterkunft,
  • Planung des Transportes unter Berücksichtigung der Beförderungsbestimmungen (Auto, Bahn, Flugzeug, Schiff),
  • Reisegepäck für den Hund (Futter, Näpfe, Spielzeug, Decke, Maulkorb, Reiseapotheke).

Bleibt Ihr Haustier zu Hause, sollten Sie sich rechtzeitig um eine zuverlässige Betreuung kümmern. Am besten und angenehmsten für das Tier geschieht das in der gewohnten Umgebung oder bei Bekannten. Ist dies nicht möglich, bieten sich zahlreiche Tierpensionen an, die allerdings häufig auch einen bestimmten Impfstatus fordern. Also auch in diesem Fall sollten Sie nachfragen und rechtzeitig den Tierarzt aufsuchen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden sie in der Unterkategorie "Die Daheimgebliebenen".