www.tierhalter-wissen.de

Haustiere in der Ferienzeit

Reisekrankheiten

Zecken können gefährliche Krankheiten übertragen

Neben den Impfungen, die Ihr Hund zur Erfüllung der Einreisebestimmungen ohnehin erhalten muss, existieren so genannte "Reisekrankheiten". Dabei handelt sich um eine Reihe von Krankheiten, die er sich insbesondere bei Reisen in Mittelmeerländer, Ungarn und in die Vereinigten Staaten zuziehen kann.

Da diese Reisekrankheiten durch Zecken und verschiedene Stechmücken übertragen werden, ist im Urlaub ein vorbeugender Schutz gegen Insektenstiche (inkl. Schmetterlingsmücken) und Zeckenbefall besonders wichtig. Natürlich sollte Ihr Hund auch gegen Flohbefall geschützt sein und regelmäßig entwurmt werden. Lassen Sie sich darüber ausführlich von Ihrem Tierarzt informieren.

Die sogenannten Reisekrankheiten kommen in Deutschland nur selten vor. Ihre Anzeichen sind oft sehr unterschiedlich und untypisch. Häufig treten Krankheitserscheinungen erst lange Zeit (Wochen bis Monate) nach dem Urlaub auf. Deshalb ist es schwierig, einen Zusammenhang zwischen dem Urlaub und der Erkrankung zu erkennen und die Krankheitsursache zu ermitteln. Aus diesem Grund ist es ratsam, nach einem Urlaub mit Hund sicherzustellen, dass dieser keine der Reisekrankheiten mitgebracht hat. Zu diesem Zweck sollten Sie bei Ihrem Tierarzt eine Blutuntersuchung durchführen lassen, damit diese Krankheiten rechtzeitig erkannt und behandelt werden können.
Das gilt natürlich auch für einen Hund, den Sie aus dem Urlaubsland mit nach Hause bringen.

Grundsätzlich kommen auch die Infektionskrankheiten (Staupe, Hepatitis Leptospirose, Parvovirose, Tollwut), gegen die Hunde im Rahmen der jährlichen Schutzimpfung geimpft werden, in südlicheren Ländern vor. Es ist sogar davon auszugehen, dass sie dort häufiger auftreten als bei uns. Ihr Hund sollte also in jedem Fall auch gegen diese Krankheiten einen ausreichenden Impfschutz besitzen.

Der sicherste Schutz gegen eine Infektion mit diesen Krankheiten ist es, seinen Hund gar nicht in die genannten Länder mitzunehmen. Denn einen absolut sicheren Schutz vor der Übertragung einer dieser Krankheiten gibt es nicht.

Weitere Informationen über durch Zecken übertragene Krankheiten finden Sie hier.

Vermeiden Sie den Befall Ihres Hundes mit Zecken, indem Sie ein von Ihrem Tierarzt empfohlenes Zeckenschutzmittel anwenden. Im Urlaub suchen Sie Ihren Hund am besten täglich nach Zecken ab und entfernen vorhandene Zecken möglichst sofort (wie? - siehe "im Urlaub").