www.tierhalter-wissen.de

Haustiere in der Ferienzeit

Checkliste - Urlaubsplanung

Hier finden Sie "Checklisten" für die Urlaubsplanung mit Ihrem Haustier.

  • Geht Ihr Haustier mit auf Reisen oder bleibt es besser zu Hause?
  • Ist Ihr Hund bzw. Ihre Katze überhaupt reisetauglich?

Bleibt Ihr Haustier zu Hause, müssen folgende Fragen geklärt werden:

  • Wer übernimmt die Pflege Ihres Tieres bzw. Ihrer Tiere? Und wo - zu Hause, bei Bekannten, beim Tiersitter, in der Tierpension oder im Tierheim?
  • Wer kann im Notfall als Ersatz einspringen?
  • Welche Bedingungen stellt die Pflegestation (Impfungen, Wurmkur o.ä.)?

Vorbereitungen:

  • Besuchen Sie mindestens einen Monat vor Urlaubsbeginn Ihren Tierarzt und lassen Sie einen Gesundheits-Check durchführen.
  • Lassen Sie, wenn notwendig, die von der Pflegestation geforderten Impfungen, Ungeziefer-Prophylaxe u.a. vornehmen.
  • Kaufen Sie bei häuslicher Pflege ausreichend Futter, Einstreu, Katzenstreu und sonstigen Tierbedarf für die Dauer des Urlaubs ein.
  • Benötigt Ihr Haustier regelmäßig Medikamente, sorgen Sie für einen ausreichenden Vorrat für die Dauer des Urlaubs.
  • Weisen Sie die Pflegeperson ausführlich ein und halten Sie die wichtigsten Pflegehinweise schriftlich fest.
  • Legen Sie einen Notfallzettel mit Telefonnummern vom Urlaubsort sowie von hilfreichen Bekannten, Ihrem Tierarzt und dem tierärztlicher Notdienst bereit.

Geht Ihr Haustier mit auf Reisen, müssen folgende Fragen geklärt werden:

  • Wohin soll die Reise gehen? Beachten Sie dabei die Bedingungen am Urlaubsort, die Dauer der Reise, Einreisebestimmungen (auch der Durchreiseländer) und die Gesundheitsrisiken vor Ort.
  • Welches Transportmittel wollen Sie nutzen? Zu berücksichtigen sind die Transportbedingungen und die Dauer der Reise. Planen Sie hundefreundliche Zwischenstopps ein und melden Sie Ihren Hund rechtzeitig an.
  • Welche Unterkunft ist für Sie und Ihr Tier geeignet? (schriftliche Bestätigung)

Vorbereitung:

  • Besuchen Sie Ihren Tierarzt mindestens 1-2 Monate vor der Abreise zur Absprache der notwendigen Maßnahmen (Rückreisedatum beachten).
  • Lassen Sie die notwendigen Impfungen (inkl. notwendige Reisedokumente) und einen Schutz gegen Flöhe, Zecken und Reisekrankheiten durchführen.
  • Je nach Urlaubsland kann ein Besuch beim Amtstierarzt vorgeschrieben sein.
  • Lassen Sie Ihren Hund kennzeichnen, am besten durch Einsetzen eines Mikrochips und einem zusätzlichen Anhänger am Halsband.
  • Ihr Tierarzt kann Ihrem Hund eine Reiseapotheke zusammenstellen und ihm ein Beruhigungsmittel für die Fahrt verschreiben.
  • Fragen Sie Ihren Tierarzt, ob es sinnvoll ist, Ihrer Hündin ein Medikament zur Verschiebung der Läufigkeit zu verabreichen.
  • Soweit notwendig, gewöhnen Sie Ihren Hund rechtzeitig an das Transportmittel, die Transportbox, den Maulkorb.
  • Leiten Sie ca. 2 Wochen vor Urlaubsbeginn eine Futterumstellung ein, wenn erforderlich.
  • Kaufen Sie ausreichend Futter und Leckerlies für den Urlaub ein.
  • Packen Sie rechtzeitig und halten Sie wichtige Utensilien für die Fahrt griffbereit (Wasser, Napf, Dokumente, Leine, Maulkorb, Plastiktüte)
  • Präparieren Sie Ihr Auto bzw. die Transportbox Ihres Hundes reisegerecht.

Ins Reisegepäck Ihres Hundes gehören:

  • Internationaler Impfpass mit den notwendigen, gültigen Impfungen sowie weitere geforderte Bescheinigungen (z.B. tierärztliches-, amtstierärztliches Gesundheitszeugnis),
  • Reisetickets, Fahrkarten,
  • Halsband, Leine, Transportkorb ggf. Maulkorb, Ersatzleine und -halsband,
  • Wasser- und Futternapf, ausreichend Futter und Leckerlies,
  • genügend frisches Wasser für unterwegs,
  • Dosenöffner, Löffel o.ä.,
  • Tierdecke und 1-2 Handtücher, event. Hundekorb und Spielzeug,
  • Bürste, Kamm, Krallenschere o.ä.,
  • Schaufel und Plastiktüte (zur Kotentfernung), Papiertücher,
  • Adress-Schild mit Heimat- und Urlaubsadresse und Telefonnummer für das Halsband,
  • Unterlagen der elektronische Kennzeichnung (Registrierungsnummer und Telefonnummer der Registrierstelle),
  • Unterlagen der Haftpflichtversicherung und ggf. Krankenversicherung, Gültigkeit überprüfen,
  • Reiseapotheke (s.u.) und Telefonnummer Ihres Haustierarztes bzw. eines Tierarztes vor Ort,
  • Zettel mit der Frage "Wo geht´s denn hier zum Tierarzt?" in der Landessprache des Urlaubslandes,
  • Für Katzen: Transportbehälter, Katzenklo mit Zubehör ggf. Kratzbaum.

Reiseapotheke:

  • Durchfallmittel und ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen (Reisekrankheit),
  • Mittel gegen Flöhe, Zecken, Würmer und Herzwürmer, je nach Empfehlung ihres Tierarztes,
  • Medikamente, die Ihr Tier regelmäßig bekommen muss, in ausreichender Menge (Inhaltsstoff notieren oder Beipackzettel mitnehmen),
  • Antiseptische Augensalbe gegen tränende und entzündete Augen,
  • Ohrentropfen bei entzündeten Ohren,
  • antibakterielle Wundsalbe für Kratzer und andere Verletzungen,
  • Zinksalbe oder andere abdeckende Salben,
  • antiseptisches Mittel zur Wundreinigung (Jodlösung o.ä.),
  • flache Pinzette zum Entfernen von Dornen und Splittern, Nagelschere,
  • Spritzen (5 und 20 ml) zum Spülen von Wunden,
  • Zeckenzange zum Herausdrehen von Zecken, Flohkamm,
  • Fieberthermometer (liegt die Körpertemperatur Ihres Hundes 1°C über oder unter 38,5 °C sollten Sie besser zum Tierarzt gehen.),
  • Zellstoff-Tupfer zum Reinigen von Wunden und Ohren oder zum Auftragen von Salben, Haushaltspapier,
  • Mullbinden für Verbände und blutende Wunden, selbstklebende Verbände.