www.tierhalter-wissen.de

Heimtierhaltung

Wellensittich

Wellensittich

Wellensittiche (lat. Melopsittacus undulatus) stammen ursprünglich aus Australien, wo sie in riesigen Schwärmen eine Art Nomadenleben führen. Auf der Suche nach Nahrung legen sie enorme Distanzen zurück. Die Lebenserwartung von Wellensittichen beträgt 10-15 Jahre.

Haltung
Wellensittiche sind Schwarmvögel, daher sollten sie mindestens paarweise gehalten werden, am besten Männchen und Weibchen oder auch 2 Männchen. Wenn man sich ausreichend mit den Tieren beschäftigt, werden sie auch als Pärchen zahm. Einzelhaltung ist Tierquälerei und führt zu Verhaltensstörungen.

Käfig
Der Käfig sollte den Vögeln die Möglichkeit bieten, kurze Strecken zu fliegen, ohne mit den Flügel die Wände zu berühren. Außerdem sollten die Tiere für ihre Fitness regelmäßig unter Aufsicht frei fliegen gelassen werden. Der Käfig sollte mit unbeschichteten Sitzstangen oder besser noch mit unbehandelten Zweigen ausgestattet sein. Zweige fördern auf Grund ihres unterschiedlichen Durchmessers die Fußgymnastik und schonen die Gelenke, da sie optimalerweise dem Gewicht des Vogels nachgeben. Zweige (Weide, Birke, Ahorn, Eiche, Linde, Kastanie und ungespritzte Obstbäume) dienen außer als Sitzstangen auch als Knabbergelegenheit und zur Beschäftigung.

Des Weiteren sollte der Käfig mit mehreren Futter- bzw. Wassernäpfen sowie einer Badegelegenheit ausgestattet werden, die regelmäßig und gründlich ebenso wie der Käfigboden zu reinigen sind. Spielzeug wie Spiegel oder ein Plastikvogel können einen Partner nicht ersetzen, sondern führen häufig sogar zu Verhaltensstörungen.

Standort
Der Standplatz des Käfigs sollte in einem ruhigen Raum, am besten in Fensternähe sein. Der ausgesuchte Standplatz sollte erhöht sein, damit die Vögel Blickkontakt haben. Die Tiere müssen vor Zugluft, Zigarettenrauch, Kochdunst und Lärm geschützt sein. Die Zugfreiheit sollte vorher mit einer Kerzenflamme überprüft werden. Beim Lüften sollte der Käfig ggf. abgedeckt werden. Die unmittelbare Nähe eines Fernsehgerätes ist zu vermeiden. Nachts sollte der Käfig für etwa 8-10 Stunden abgedunkelt werden, damit die Tiere ungestört ruhen können.

Wenn die Tiere ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, sollten spezielle Tageslichtlampen installiert werden, die das komplette Spektrum des natürlichen Sonnenlichts herstellen.

Achtung Raclette: Wird Polytetrafluorethylen (Raclette, Pfannen, Waffeleisen, Sandwichmaker u.ä.) erhitzt, entstehen für Wellensittiche tödliche Dämpfe.

Fütterung
Wellensittiche sind Bodenfresser. Daher sollte man den Tieren das Futter auch dort auf einer sauberen Unterlage anbieten, die täglich wie der Wassernapf gereinigt werden muss.

  • Körnerfutter (1 gehäufter Teelöffel/Tag)
  • Obst und Gemüse (keine Avocado), am besten mit dem Obsthalter anbieten.
  • Futterpflanzen (Vogelmiere, Löwenzahn, Salat, Spinat, Petersilie, Rispengräser)
  • Mineralstoffe (Sepia, Muschelgrit, Gritstein)
  • Magengrit (Quarzkies zur Zerkleinerung der Körner im Magen)
  • Gelegentlich tierisches Eiweiß (gekochtes Ei, Eifutter, Hüttenkäse)
  • Täglich frisches Wasser zur freien Verfügung



Häufige Krankheiten
Wellensittiche sind sehr empfindlich gegenüber Zugluft und mangelhafter Hygiene. Infektionen der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes kommen häufig im Zusammenhang mit Unachtsamkeit und schlechter Pflege vor.

  • Verdauungsstörungen
  • Pilzerkrankungen (Aspergillose, Candida)
  • Psittakose
  • Augenerkrankungen
  • Atemwegserkrankungen



Achtung: Wellensittiche sind sehr empfindlich gegenüber Teflon-Dämpfen. Daher dürfen die Tiere auf keinen Fall in einem Raum sein, in dem ein Raclette-Grill, ein Sandwichmaker, Waffeleisen oder Teflon-Pfannen benutzt werden.

Tipp: Um eine Einschleppung von Krankheiten zu verhindern, sollten Zukäufe vor der Integration in die Gruppe einige Zeit in einem Einzelkäfig gehalten und beobachtet werden.

Zucht
Zum Züchten von Wellensittichen brauchen Sie in Deutschland eine offizielle Zuchtgenehmigung.

Eignung als Heimtier
Wellensittiche sollten immer als Pärchen, besser in der Gruppe gehalten werden. Sie brauchen viel Zuwendung und Pflege, wenn sie zahm werden und gesund bleiben sollen. Außerdem benötigen Sie täglich die Möglichkeit zum Freiflug, wobei sie zum einen Schmutz verursachen und zum anderen Einrichtungsgegenstände anknabbern. Wellensittiche eignen sich nicht für Kinder unter 10 Jahren. Jüngere Kinder sind aufgrund mangelnder Reife oftmals noch nicht in der Lage, die täglich notwendige Pflege gewissenhaft durchzuführen. Darüber hinaus sind kleinere Kinder häufig noch nicht in der Lage, ihre Muskelkraft zu kontrollieren.