www.tierhalter-wissen.de

Haustiere in der Ferienzeit



Junger Hund freut sich über sein Spielzeug

Die Sommermonate nähern sich schnellen Schrittes und lassen eine Reiseplanung für die schönste Zeit des Jahres zu. TierhalterInnen müssen überdenken, ob sie ihre Ferien mit ihrer Katze bzw. ihrem Hund verbringen wollen oder ob ihre vierbeinigen Lieblinge lieber angemessen betreut zu Hause bleiben. In beiden Fällen gilt jedoch, dass ein rechtzeitiges Planen sowie umfangreiche Vorbereitungen unabdingbar sind. Dieses Fokusthema „Haustiere in der Ferienzeit“ von Vetion.de führt umfassende Informationen auf.

Vor dem Urlaub sollten Sie unbedingt die Frage klären, ob Ihr Haustier überhaupt reisefähig ist. Der sehr menschenbezogene Hund ist sicherlich besser als Reisebegleiter geeignet als die relativ ortsgebundene Katze. Heimtiere und Vögel bleiben in jedem Fall besser zu Hause.

Kann Ihr Haustier mit in den Urlaub fahren, sollten Sie bereits bei der Auswahl des Urlaubsortes und der Unterkunft die Ansprüche Ihres Tieres beachten. Denken Sie außerdem daran, sich zu erkundigen, ob in der gebuchten Unterkunft Tiere gestattet oder besser noch erwünscht sind. Auch die sehr unterschiedlichen Einreisebestimmungen der verschiedenen Urlaubsländer sind zu berücksichtigen. Impfungen und Wurmkuren müssen rechtzeitig vorher durchgeführt werden. Manche Länder fordern sogar einen Besuch beim Amtstierarzt. In einigen Ländern besteht zusätzlich eine Maulkorbpflicht, worauf Sie Ihren Hund rechtzeitig vorbereiten sollten.

Soweit Fahrten mit der Bahn, dem Flugzeug bzw. dem Schiff geplant sind, ist es ratsam, sich über die Beförderungsbestimmungen zu informieren. Manche Fluggesellschaften gestatten die Beförderung von Hunden nur in Transportboxen, an welche die Tiere besser vorher gewöhnt werden sollten. In Ihrem Gepäck sollte neben Futter-, Trinknapf und Hundedecke eine Reiseapotheke für den Hund nicht fehlen. Auch kurz vor und während der Reise sind einige Dinge zu beachten, damit sich Ihr Hund möglichst wohl fühlt.

Am Urlaubsort sollten Sie Ihrem Hund eine Eingewöhnungsphase gönnen und einige Verhaltensregeln beachten. Eine Kennzeichnung des Tieres und Kenntnisse über eine mögliche 1. Hilfe im Notfall sind ebenso empfehlenswert. Einige vorbeugende Maßnahmen helfen außerdem, die Infektion mit einer der zahlreichen Reisekrankheiten zu vermeiden.

Wenn Ihr Haustier zu Hause bleiben muss, sollten Sie sich rechtzeitig um eine professionelle und möglichst auf Ihr Tier abgestimmte Betreuung kümmern. Bedenken Sie, dass auch hierfür häufig vorbeugende Maßnahmen wie Impfungen notwendig sind.

Zunächst finden Sie wertvolle Informationen zu allen oben angesprochenen Themen in diesem Fokusthema "Haustiere in der Ferienzeit" von Vetion.de.

Erstellt von Dr. Barbara Gooß für Vetion.de