www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Blaumeisensterben endet vermutlich noch im Mai
11.05.2020
Das regional seuchenartige Blaumeisensterben scheint den Höhepunkt überschritten zu haben. An die Naturschutzorganisation NABU gehen immer weniger Meldungen über Vögel ein, die an einer Infektion mit dem Bakterium Suttonella ornithocola erkrankt oder gestorben sind. Während um die Osterzeit herum noch mehr als 1.000 Meldungen täglich eingingen, sind es momentan weniger als 100 pro Tag. Der NABU geht daher davon aus, dass das Krankheitsgeschehen noch im Mai 2020
vollständig zum Erliegen kommt. Besonders viele kranke und tote Vögel waren in Rheinland-Pfalz, dem südlichen Nordrhein-Westfalen, in Hessen, Thüringen sowie in Teilen Niedersachsens gefunden worden. Insgesamt erhielt der NABU rund 18.000 Meldungen, die insgesamt 33.000 Vögel, vor allem Blaumeisen, betrafen. In den nächsten Tagen werden die Auswertungen der bundesweiten Vogelzählungen des vergangenen Wochenendes zeigen, wie sehr der Bestand der Blaumeisen unter dem Ausbruch gelitten hat.
Weitere Nachrichten