www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Meerschweinchen passen Hormonsystem an soziale Umwelt an
17.06.2020
Das soziale Umfeld während der späten Kindheit, der Pubertät bis hinein ins Erwachsenenalter bestimmt maßgeblich, wie sich ein Individuum im späteren Leben verhält. Dies zeigen Versuche mit Meerschweinchen eindrucksvoll. So sind beispielsweise Männchen, die während dieser Zeit nur mit einem Weibchen aufwuchsen, fremden Männchen gegenüber besonders aggressiv. Verhaltensbiologen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) konnten nun erstmals zeigen, dass die Männchen auch im Erwachsenenalter in der Lage sind, ihre Hormonsysteme an Veränderungen in der sozialen Umwelt anzupassen. „Wir konnten nachweisen, dass die vorher in Kolonien gehaltenen Männchen einen Monat nach dem Umsetzen in eine Paarhaltung mit einem unbekannten Weibchen
einen Abfall im Testosteron-Spiegel und einen Anstieg in der Cortisol-Antwort zeigten. Demnach glichen sich ihre Hormonsysteme denen von Männchen in der Paarhaltung an. Dadurch können die Tiere höchstwahrscheinlich auch ihr Verhalten an die neue Situation anpassen“, erläutert Doktorandin Alexandra Mutwill. „Da im Fall der vorher paarweise gehaltenen Männchen zwar die Sozialpartnerin, nicht aber die soziale Nische verändert wurde, veränderten sich die Hormonsysteme nicht – der niedrige Testosteron-Spiegel und die hohe Cortisol-Antwort blieben bestehen.“ Die Veränderung in den Hormonsystemen schuf bei den Männchen aus der Koloniehaltung die Basis für so einen Wechsel der Taktik und repräsentiert wahrscheinlich eine evolutionäre Anpassung.
Weitere Nachrichten