www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Neuregelung im Umgang mit Fundtieren in Mecklenburg-Vorpommern
15.07.2020
Eine neue Regelung des Ministeriums für Inneres und Europa sowie des Landwirtschaftsministeriums Mecklenburg-Vorpommern soll für Klarheit im Umgang mit Fundtieren sorgen. Die Verwaltungsvorschrift (VV) Fundtiere regelt die Rechte, Pflichten sowie Ansprüche aller Beteiligten und soll eine Verbesserung für aufgefundene Tiere erwirken. „Es ist ein Ausdruck der Wertschätzung der vielen Bürgerinnen und Bürger in Mecklenburg-Vorpommern, die sich ehrenamtlich um Tiere in Not und den Tierschutz in unserem Land bemühen“, sagt Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. „Ich freue mich, dass es nun gelungen ist, auch diesen Punkt aus dem Koalitionsvertrag voranzubringen.“ Die VV Fundtiere besagt, dass Fundtiere nicht herrenlos sind und eine Eigentumsaufgabe an
einem Tier als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz zu werten ist. Eine Fundanzeige ist somit immer zwingend erforderlich. Die Ablieferung des Fundtieres bei der Fundbehörde oder einem von der Fundbehörde beauftragtem Verwaltungshelfer (z. B. Tierschutzverein) muss immer ermöglicht werden. Mittelfristig wird sich die VV Fundtiere auch auf die Situation der freilebenden Tiere und die finanzielle Grundlage der Tierschutzvereine auswirken, die den Behörden z. B. im Rahmen von Fundtierverträgen helfen, diese öffentliche Aufgabe zu erfüllen. Minister Backhaus schließt finanzielle Mehrbelastungen der Gemeinden durch die Umsetzung der VV Fundtiere sind nicht aus, die zukünftig durch das Finanzausgleichsgesetz Mecklenburg- Vorpommern Berücksichtigung finden werden.
Weitere Nachrichten