www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Auch Hunde sind allergisch auf Pollen
22.04.2021
Endlich Frühling! Das lang ersehnte Frühjahr geht für Allergiker allerdings auch mit angeschwollenen Lidern, juckenden Augen und laufender Nase einher. Neben Menschen können auch Hunde unter dem Pollenflug leiden, weiß Tierärztin Tina Hölscher von der Tierschutzorganisation Aktion Tier. Demnach ist etwa jeder zehnte Hund betroffen. Die Hunde zeigen vielfältige Symptome, von einer leicht geröteten Bindehaut über starken Augen- und Nasenausfluss bis hin zu heftigem Juckreiz. Um dem Tier Linderung zu verschaffen, sollte der Halter die Augenpartie mit einem sauberen, feuchten
Waschlappen und klarem Wasser reinigen. Auf Zusätze wie beispielsweise Kamillentee sollte hier aber verzichtet werden, wie Hölscher erklärt. „Erleichterung bringt immer, die Menge des allergieauslösenden Stoffes zu reduzieren.“ So sollten die am Fell festhängenden Pollen am besten mit einem milden Tiershampoo für Allergiker ausgewaschen werden, da sonst die Allergene mit in die Wohnung und das Körbchen getragen werden. Weiterhin ist auch eine Fellkürzung empfehlenswert. Bei sehr starken Symptomen kann der Tierarzt lindernde Augensalben, Tabletten oder Spritzen verabreichen.
Weitere Nachrichten