www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Tipps für gefahrenfreie Weihnachtstage für Haustiere
14.12.2021
Nicht mehr lange und das Weihnachtsfest 2021 steht vor der Tür. Schon jetzt sind viele Wohnungen und Häuser festlich geschmückt, auch der ein oder andere Tannenbaum steht schon zum Aufstellen bereit. Für Hunde und Katzen bedeutet die festlichste Zeit des Jahres jedoch zahlreiche potentielle Gefahren. So mahnt die Vetmeduni Wien, dass zerbrochene Glaskugeln, lose Geschenkbänder sowie weihnachtliche Pflanzen den Tieren rasch zum Verhängnis werden könnten. Gerade bei der Deko sollten die HalterInnen auf wenige Teile setzen. Denn neben leicht zerbrechlichen Christbaumkugeln und
Lametta stellen auch Kerzen und elektrische Leitungen Gefahrenquellen dar. Auch wird dringend geraten, den Haustieren keine Reste vom Weihnachtsessen zu spendieren, da dies durch üppige Gewürze zu Verdauungsproblemen führen könnte. Auch die Süßigkeiten auf den Weihnachtstellern sind für Hunde und Katzen tabu. Der Verzehr von zu viel Schokolade kann zu Vergiftungen führen. Weihnachtspflanzen wie Weihnachtsstern, Mistelzweig und Stechpalme sind für Haustiere giftig bzw. stellen eine Verletzungsgefahr dar. Eine Infografik auf der Internetseite der Vetmeduni verdeutlicht anschaulich, welche Gefahren drohen.
Weitere Nachrichten