www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Bisher kein Kleiner Beutenkäfer in der Schweiz
17.12.2021
Der ursprünglich aus Afrika stammende Kleine Beutenkäfer (Aethina tumida) ist ein gefürchteter Bienenparasit. Sein Auftreten ist meldepflichtig. Die Larven des Kleinen Beutenkäfers fressen Honig, Pollen und tote Bienen. Sie bevorzugen jedoch die Brut und kann so die Waben komplett zerstören. Während der Parasit in Süditalien nicht auszurotten ist, hat das Früherkennungsprogramm Apinella, das am 1. Mai 2021 gestartet ist, dafür gesorgt, dass eine Einschleppung in die Schweiz bisher vermieden werden konnte. Mit Apinella waren schweizweit zwischen Mai und Oktober 2021 alle 14 Tage die Bienenstände von 142 Sentinel- Imkerinnen und –Imker kontrolliert worden. Doch die Einschleppungsgefahr in die Schweiz bleibt nach
wie vor bestehen. Deshalb gilt es aufmerksam zu bleiben, um einen möglichen Eintrag des Kleinen Beutenkäfers in die Schweiz frühzeitig zu erkennen. Bei allen Kontrollen wurden bis jetzt glücklicherweise keine verdächtigen Käfer gefunden. Auf Myvetlearn.de können sich Tierärztinnen und Tierärzte mit dem vierteiligen E-Learning-Grundkurs Bienen online fortbilden. Dieser E-Learning-Kurs vermittelt die Grundlagenkenntnisse über Bienen und gibt umfassende spezielle Informationen zu Bienenkrankheiten, Bienenprodukten sowie den zu beachtenden Rechtsvorschriften. Der Kurs ist geeignet zur Weiterbildung für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Bienen / den Fachtierarzt für Bienen.
Weitere Nachrichten