www.tierhalter-wissen.de

Weiterempfehlen

Aktuelle Meldungen

Hilfe für Streunertiere in der Ukraine
22.12.2022
Seit knapp 10 Monaten herrscht in der Ukraine Krieg. Unzählige Menschen mussten ihre Heimat verlassen, viele von ihnen konnten ihre Haustiere mitnehmen. Dennoch blieben Tausende streunende Hunde und Katzen zurück. Um diese versorgen zu können, sind trotz der täglichen Angriffe der einmarschierten russischen Soldaten viele TierärztInnen im Land geblieben. Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kooperiert unter anderem mit der Small Animal Veterinary Association (USAVA), einer Dachorganisation, die substanzielle Hilfe für Tierarztpraxen im ganzen Land anbietet. Gemeinsam konnten die Oranisationen die TierärztInnen in den am stärksten beeinträchtigten Städten Mykolajiw, Sumy und Saporischschja dabei unterstützen, die veterinärmedizinischen
Einrichtungen vor Ort wiederzueröffnen. Bis zum Jahresende sollen dort rund 600 streunende Hunde und Katzen sterilisiert, geimpft und gechipt werden. „Die Zusammenarbeit mit USAVA kommt zu einem wichtigen Zeitpunkt. Der Wintereinbruch in Europa sorgt für noch größere Herausforderungen, sowohl für Menschen als auch für die Tiere in der Ukraine. Streuner ohne Zuhause gehören zu den am meisten gefährdeten Lebewesen überhaupt. Deshalb ist es so wichtig, dass durch dieses Programm lokale Tierheime und Freiwillige informiert werden, in welchen Kliniken Tiere kostenlos behandelt werden können“, betont Manuela Rowlings, Leiterin der VIER PFOTEN Streunerhilfe in Europa (SAC). Bislang konnten mehr als 1.000 Tonnen Futter für Hunde und Katzen verteilt werden.
Weitere Nachrichten